BRK Seniorenband

BRK-Seniorenband zu Gast beim ASB

Am Nachmittag des 18.11.2014 wurde die Cafeteria des ASB-Seniorenzentrums „Rodachtal“ zum Proberaum für die BRK-Seniorenband, unter der Leitung von Rainer Lohr .

Die seit knapp 6 Jahren bestehende Seniorenband des BRK war bereits zum zweiten mal in unserer Einrichtung. Mit einem Geburtstagständchen für alle, die im Monat Oktober und November Geburtstag hatten eröffneten sie die offene Probe, welche sich frei nach dem Motto „Übung macht den Meister“ gestaltet.

Man kann gleich erkennen, dass sich unter den einzelnen Sängern und Musikanten wahrliche Meister befinden. Besondere Hochachtung gilt dem „Juwel“ der Band - Die älteste Gitarristin, Frau Ursula Keil, die im Februar 2015 das 94. Lebensjahr erreicht. Nach eigenen Angaben der Musikanten beträgt ihr gemeinsames Alter 856 Jahre.

Die Stimmung an diesem Nachmittag war ausgelassen und freudig, denn alle ausgewählten Lieder  waren den Bewohnern sehr gut bekannt und luden zum Mitsingen ein.

Zwischen den einzelnen Liedern griff Rainer Lohr das Thema Vorweihnachtszeit und Advent auf, denn er wird das ASB-Seniorenzentrum „Rodachtal“ in diesem Jahr noch einmal besuchen.

Kleine Pausen zum Verschnaufen gab es natürlich auch, in denen kurze Gespräche mit den Musikern möglich waren. Dort haben wir erfahren, dass die BRK-Seniorenband schon 3 CD´s veröffentlichte und bereits einen Auftritt bei Horst Seehofer hatte. Es machte den Anschein, dass sogar diese Gespräche die Probe auflockerten und allen gefielen.

Unsere Bewohner applaudierten kräftig und es bereitete allen eine große Freude, der offenen Probe zu lauschen. Die vorgetragenen Lieder waren sehr stimmungsvoll und etwas Besonderes. Ein Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit wurde damit gesetzt.

Zum Abschluss dieser gelungenen Probe, saßen die Mitglieder der Band bei einer Tasse Kaffee und Kuchen zusammen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei der BRK-Seniorenband für den wunderschönen Nachmittag und freuen uns auf jede weitere  Probe, der wir unser Gehör schenken dürfen. Denn auch unsere Bewohner sind immer bereit, heiter ein Liedchen mit anzustimmen.

Volltextsuche